Innovationen für eine bessere Zukunft

Vernetzung von Hochschulen und Unternehmen für zukunftsträchtige Innovationen und bessere Nutzung von Potenzial durch Wissen- und Expertenaustausch. Wir bringen die Akteure zusammen.

Bedeutung

Innovationen sind wichtig, weil sie den Fortschritt in allen Bereichen fördern können. Neue Ideen und Technologien können helfen, bestehende Probleme zu lösen, Prozesse zu optimieren und neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die den Bedürfnissen und Wünschen der Menschen besser entsprechen. Durch Innovationen können Unternehmen wettbewerbsfähiger werden und neue Märkte erschließen. Gleichzeitig können sie auch dazu beitragen, gesellschaftliche Herausforderungen wie Umweltprobleme, Gesundheitsprobleme oder soziale Ungleichheit zu bewältigen. Kurz gesagt, Innovationen sind ein wichtiger Treiber für Wachstum, Fortschritt und Verbesserung in allen Bereichen.

Die Vernetzung von Hochschulen und Unternehmen ist ein wichtiger Schritt, um die Sichtbarkeit von Innovationen zu stärken und deren Umsetzung sowie Einsatz zu ermöglichen. Durch den Austausch von Wissen und Expertise können neue Ideen entstehen und vorhandenes Potenzial besser genutzt werden. Wir setzen uns dafür ein, diese beiden wichtigen Akteure zusammenzubringen und somit den Weg für zukunftsträchtige Innovationen zu ebnen.

Innovation einreichen

Bitte reichen Sie uns eine Beschreibung der Innovation unter Berücksichtigung der untenstehenden Angaben bei uns ein. Diese Angaben können je nach Art der Innovation variieren. Es ist jedoch wichtig, relevante Informationen zu liefern, damit andere verstehen können, was die Innovation ausmacht und welche Vorteile sie bietet. Ihre Einreichung wird durch unserer Experten-Netzwerk geprüft.

  1. Eine kurze Zusammenfassung dessen, was die Innovation tut oder was sie ermöglicht.
  2. Eine Beschreibung der Zielgruppe oder des Marktes, auf den sich die Innovation konzentriert.
  3. Eine Erklärung, wie sich die Innovation von anderen Produkten oder Dienstleistungen auf dem Markt unterscheidet.
  4. Eine Beschreibung der zugrunde liegenden Technologie oder Methodologie, die die Innovation ermöglicht.
  5. Informationen über den Entwicklungsprozess, einschließlich möglicher Herausforderungen oder Hindernisse, die überwunden werden mussten oder müssen.
Optional:
  • Informationen über den gegenwärtigen oder zukünftigen Geschäftsplan, einschließlich der Monetarisierungsstrategie, des Marktpotenzials und des Wachstumsplans.
  • Erfolgsfaktoren, wie beispielsweise die Akzeptanz bei Nutzern oder die Auszeichnungen, die die Innovation bereits erhalten hat.

Bitte senden Sie uns eine Innovationsbeschreibung unter Berücksichtigung der oben genannten Angaben, sowie Ihrem Namen, Insitution und Themenfeld an info@united-innovations.eu. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Experten-Netzwerk der GFFT

Bedeutung

Dr. Valentin Dallmeier, Vorstand Testfabrik Consulting + Solutions AG

Dr. Valentin Dallmeier studierte in Passau und Saarbrücken Informatik und promovierte am Lehrstuhl für Softwaretechnik in Saarbrücken. In seiner Doktorarbeit kombinierte er Testfallgenerierung mit Techniken der Modellextraktion - eine Leistung, die 2010 mit dem Ernst-Denert-Preis als beste Dissertation der Softwaretechnik im deutschsprachigen Raum für ihre Praxisrelevanz ausgezeichnet wurde. Die erforschten Techniken führten zur Gründung der Testfabrik, in deren Vorstand er seit 2013 innovative Werkzeuge zur  Testautomatisierung entwickelt.

Testfabrik Consulting + Solutions AG ist seit 2015 Mitglied des GFFT e.V.

Begutachtungsexpertise: Softwaretest; Softwareentwicklung

Marc Schmitt, CEO & Co-Founder der Evertracker GmbH

Marc Schmitt ist seit 2023 Einzelmitglied des GFFT e.V.

Begutachtungsexpertise: Intralogistik

Prof. Dr. Sachar Paulus, Fachgebiet IT-Sicherheit, Hochschule Mannheim

Prof. Dr. Sachar Paulus ist seit 2023 Einzelmitglied des GFFT e.V.

Begutachtungsexpertise: Informationssicherheit; Sichere Softwareentwicklung; Messbarkeit von Sicherheit

Prof. Dr. Elisabeth André, Universität Augsburg

Professorin Elisabeth André ist Expertin für „Intelligent User Interfaces“,
„Virtual Agents“ und „Social Computing“. Sie erforscht verschiedene Aspekte sowie neue technische
Methoden der Interaktion von Mensch und Computer, um den Umgang mit technischen Geräten für
den Menschen einfacher und natürlicher zu gestalten.

Prof. Dr. André ist seit 2023 Ehrenmitglied des GFFT e.V.

Begutachtungsexpertise: Human-Robot-Interaction

Themenbereich Expert:in Begutachtungsexpertise
Softwareentwicklung

Dr. Valentin Dallmeier, Vorstand der Testfabrik Consulting + Solutions AG

Dr. Valentin Dallmeier studierte in Passau und Saarbrücken Informatik und promovierte am Lehrstuhl für Softwaretechnik in Saarbrücken. In seiner Doktorarbeit kombinierte er Testfallgenerierung mit Techniken der Modellextraktion - eine Leistung, die 2010 mit dem Ernst-Denert-Preis als beste Dissertation der Softwaretechnik im deutschsprachigen Raum für ihre Praxisrelevanz ausgezeichnet wurde. Die erforschten Techniken führten zur Gründung der Testfabrik, in deren Vorstand er seit 2013 innovative Werkzeuge zur  Testautomatisierung entwickelt.

Testfabrik Consulting + Solutions AG ist seit 2015 Mitglied des GFFT e.V.

Softwaretest; Softwareentwicklung

Logistik

Marc Schmitt

Marc Schmitt ist seit 2023 Einzelmitglied des GFFT e.V.

Intralogistik