Der Verein

Die gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Forschungstransfers e.V. (GFFT) verbindet den Innovationsbedarf der Unternehmen mit den Forschungsaktivitäten von Forschungsinstitutionen und den Neuentwicklungen kleinerer Technologieanbieter. Sie bildet ein offenes Netzwerk an dem jeder mitwirken kann.

Die Mitglieder des GFFT e.V. haben sich das Ziel gesetzt, die an den Universitäten und in den F&E-Bereichen der Unternehmen entstehenden Technologieideen auf ihrem Weg zu einer ökonomischen Verwertung effektiv zu unterstützen. Dieses Ziel erreicht die GFFT durch ihre abgestimmte Organisationsform, in der die Mitglieder entsprechend ihrer Kompetenzen und Möglichkeiten eingebunden werden.

Das so entstehende Netzwerk aus allen Interessengruppen, die sich mit dem Thema Forschungstransfer befassen, ist in der Lage, junge Entwicklerteams und Startups genauso mit Rat und Tat zu unterstützen wie gestandene Unternehmen bei ihrem Weiterentwicklungsbedarf. Zusammen mit unseren Partnern streben wir damit eine Steigerung der Innovationskraft unserer Gesellschaft an, durch die sie zukünftige Herausforderungen leichter bestehen kann.

Was andere über uns sagen

Diesen Preis zu gewinnen motiviert mich in meinem Forschungs- und Arbeitsgebiet weiter zu machen.

Dr. Dr. Jan Egger GFFT Preisträger, Phillips-Universität Marburg

Innovation benötigt drei entscheidende Handelnde: Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Die GFFT ist nach meiner Überzeugung einer der möglichen Player, die helfen den Fluss unter diesen drei Partnern zu aktivieren und zu verstärken.

Wolfgang Bibel Mitglied des Gremiums

Innovation braucht Forschung und Entwicklung – und Forschung und Entwicklung brauchen kluge Köpfe.

Prof. Dr. Joachim Milberg Vorsitzender des Aufsichtsrats der BMW AG